Voißel und seine Umgebung stellen sich vor:

Der übliche Wanderer wie auch Autoreisende wird in der Regel
unseren Ort nur für die Durchreise tangieren, da Voißel keine Restauration,
aber doch 2 Ferienwohnungen zu bieten hat.(Fachwerk-Ferienhaus Rothe und Ferienhaus-Sonnenblick)
Lediglich an Sonn- und Feiertagen
ist vormittags und abends das Dorfgemeinschaftshaus,das sich
gegenüber der St`Antonius Kapelle im Ortszentrum befindet,
für Mitglieder der Dorfgemeinschaft und ihre Gäste geöffnet!
Hier gibt es ein gepflegtes Bier, Reissdorf Kölsch und Bitburger Pils
jeweils vom Faß und selbstverständlich wird ein Wanderer, der sich in die
Voißeler Flur "verirrt" hat, hier seinen Durst löschen können;
die Voißeler lassen niemanden verdursten!
"Hä darf nur keene üvver de Doosch drenke"!

Voißel ist ein kleines Dorf, das ursprünglich von der Landwirtschaft
geprägt wurde; es liegt im Durchschnitt auf 420m Höhe
und beherbergt etwa 230 Einwohner und ist im äußersten Südwesten
der Stadt Mechernich zu finden. Umgeben von Wiesen und Feldern,
die der Jahreszeit entsprechend, ein mehr oder weniger
abwechslungsreiches buntes Bild aufweisen, grenzt die kleine Ortschaft
mit ihrer Westseite an den Kermeter Wald.(Nationalpark Eifel)
Wandert man von Wallenthal, an der Bundesstraße 266 gelegen,
kommend gegen Westen, also Richtung Voißel, so sieht man bis auf
eine Scheune, einem Sportheim und einem Aussiedlerhof nichts vom Ort;
erst wenn man gut einen Steinwurf nah sich dem Dorfe näher,
öffnet sich die versteckte Ortschaft, eingebettet in einem
von Nord nach Süd verlaufenden Graben.


voissel1.jpg (24257 Byte)

Teilansicht von Voißel mit Blick zum Rande des Kermeter Waldes
(der größere Anteil des Dorfes versteckt sich im Graben,
der von Nord nach Süd verläuft)


Schaut man hingegen vom höher gelegenen Waldrand über das Dorf
nach Osten, so blickt man über das Dorf und über ein
ausgedehntes Tal in das etwa drei Kilometer entfernte Berg-
schadensgebiet , das sich von Mechernich, Strempt, Kalenberg in
Richtung Kallmut erstreckt. Markant prägen die Abraumhalden des
ehemaligen Tagebaus- Kallmuter Berg,die Zeitzeugen aus dem
Bleierzabbau- das Gegenüber und nicht selten leuchten sie in der
Abendsonne und man erlebt im wahrsten Sinne des Wortes das

"Alpenglühen" in der Nordeifel.

voissel2.jpg (33392 Byte)

9 Ruhebänke im Außenbereich, rund um Voißel, laden zum Verweilen ein.

Kurzinfo:
Der Eigenname Voißel, ist in Deutschland als Ortsbezeichnung einmalig,
auch wenn die Schreibweise sich über die Zeiten mehrmals änderte:
1493 Foissel, 1546 Fosselen, 1646 Vossel, 1791 Voihsel und seit
etwa 1955 Voißel.
Die Herkunft des Namens ist nicht gesichert; es gibt hierfür zwei
mögliche Interpretationen:
1.Vos=Fuchs,(also Fuchsgehege,"hier haben sich die Füchse gute Nacht gesagt")
2. Fossa=Graben, (an den Graben erinnernd, in dem das Dorf liegt)

Wandervorschläge,(mit aktueller Wandrkarte, Maßstab,kleiner/gleich 1:50 000)
1. Rundwanderweg im Stadtgebiet,zu empfehlen im Frühsommer,
wenn das Korn noch auf dem Halm steht:
Voißel-Bescheid-Lückerath*-Glehn*-Bergbuir*-Bleibuir*-Voißel,
je nach Wahl der Feldwege etwa 15 Km lang.
2. Wald - Wanderung außerhalb des Stadgebietes, nach Wolfgarten* 6 Km,
und weiter zur Abtei - Mariawald*, etwa 11 Km, über den Kohlweg,
auch Höhenweg genannt,der sich westlich aus Voißel, von zunächst
400 m Höhe innerörtlich, über etwa 2 Km Länge auf 500 m erhebt
und dann aber in etwa auf diesem Höhen-Niveau verläuft.
(* = Einkehrmöglichkeiten)

Hinweis für Rollstuhlfahrer in Sportvereinen
Die Spielgemeinschaft Bleibuir-Voißel, hat in Voißel ein
neues Sportheim erstellt,das z.Z. mit einer behindertengerechten Toilette
ausgestattet wird;Kontaktnahme zur Nutzung von
z.B.Behinderten - Sportvereinen ist möglich.

Geografische Lage des Eifeldörfchens Voißel

Ueberbld.jpg (86688 Byte)

E2b.jpg (87515 Byte)

Lbild.jpg (40032 Byte)

Luftbildaufnahme von Voißel
vor ungefähr 30 Jahren